SCHWITZEN BEI STRESS VERMEIDEN

/, Gesundheit & Soziales/SCHWITZEN BEI STRESS VERMEIDEN

SCHWITZEN BEI STRESS VERMEIDEN

gd.txn.mh- Im Vorstellungsgespräch für den Traumjob zu sitzen ist sicherlich ein guter Grund, um ins Schwitzen zu kommen. Übermäßige Transpiration sollte allerdings vermieden werden. Denn wenn die Hände feucht werden, sich unter den Achseln nasse Flecken bilden und auf der Stirn Schweißperlen zu sehen sind, haben viele Personaler dafür zwar Verständnis, optimal ist es jedoch nicht. Aber es gibt durchaus Möglichkeiten, dem Schwitzen entgegenzuwirken.
Dazu gehört, mit einer vertrauten Person besonders angsteinflößende Fragen durchzusprechen. Das hat einen positiven Effekt: Neurologen zufolge relativieren sich Eindrücke durch das Aussprechen und verlieren so an Gewicht.
Da das Schwitzen vom vegetativen Nervensystem gesteuert wird, helfen außerdem Entspannungstechniken. Neben Yoga und autogenem Training beruhigen vor allem Atemtechniken das Nervensystem und senken in Stress-Situationen die Schweißproduktion. Dazu einfach entspannt auf einen Stuhl setzen, den Timer auf drei Minuten einstellen und dann so tief wie möglich ein- und langsam wieder ausatmen.
Wer häufiger stark schwitzt, sollte zunächst abklären, dass keine Krankheit dahintersteckt. Im nächsten Schritt hilft dann ein medizinisches Antitranspirant. Ein neuer Wirkstoff kommt jetzt ganz ohne Aluminium aus: Das Antitranspirant Ixal normalisiert starkes Schwitzen und bekämpft Geruch ohne die Poren zu verstopfen. Hauptwirkstoff ist eine innovative Zusammensetzung spezieller Fettsäuren, die auf Forschungen der italienischen Nobelpreisträgerin Rita Levi-Montalcini basiert. Das Roll-on gegen Hyperhidrose ist in Apotheken erhältlich und sehr gut hautverträglich.
2018-09-19T13:23:28+00:00September 25th, 2018|Kategorien: Allgemein, Gesundheit & Soziales|